Fragen zu Krediten

Der Finanzmarkt ist kompliziert und teilweise auch unüberschaubar – insbesondere dann, wenn man sich beruflich nicht mit dieser Thematik befassen muss. Kredit-Modelle gibt es in Hülle und Fülle, und welcher Kredit wofür zu verwenden ist, scheint oft schwer erkennbar zu sein. In diesem Fall kann Ihnen ein fundiertes Wissen dabei unterstützen, die richtige Entscheidung zu treffen.

Kredite Banner

Alle Kredite Themen in der Übersicht:

News und Infos zu Krediten

Nicht selten können Kredite in Betracht der Laufzeit und/oder den geforderten Zinsen und die Bearbeitungsgebühren inklusive vertragliche Klauseln mehr als unangemessen sein. Die hier vorgestellten Alternativen und Neuerungen in puncto „Kreditarten“ helfen Ihnen unter Umständen dabei, nicht nur Geld zu sparen, sondern auch vertraglich nicht übertrieben „geknebelt“ zu werden. Auf der anderen Seite können oft auch bestehende Darlehen oder Kredite „umgeschichtet“ werden – auch zu diesem Thema werden Sie hilfreiche Informationen finden, die bei der Entscheidung behilflich sein können.

Kredite Icon

Unser ganzes Geldfrage-Team befasst sich sowohl beruflich als auch privat mit Themen rund um Finanzen jeglicher Art. Auf unserer Webseite stellen wir Ihnen somit stets aktuelle Neuerungen und Berichte zu den Themen: Kredite, Geld, Krypto und sonstiges an Informationen zur Verfügung, die von Relevanz sind und Ihnen einen Mehrwert bieten. Folglich berichten wir hier regelmäßig über die Entwicklungen der internationalen Finanzwelt und wie sich diese auf Europa auswirkt und erläutern die neuesten Studien – insbesondere des Kredit- und Bankenmarktes. Damit Ihnen nichts Wichtiges aus der Finanzwelt entgeht, können Sie unseren Newsletter abonnieren.

Als Kredite bezeichnet man im Allgemeinen die Übereignung von Geld in Form von Banknoten oder Münzen. Ebenso zählen physische Gegenstände dazu, die durch den Kreditgeber für eine zuvor vertraglich festgelegte Zeit dem Kreditnehmer zur Gebrauchsüberlassung bereitgestellt wird. Der Kreditnehmer wiederum erklärt sich dazu bereit, den Kredit in Höhe der vertraglich festgelegten Höhe zu bedienen – dies beinhalten für gewöhnlich auch Kreditzinsen, die für die Laufzeit des Kreditvertrags vereinbart wurden.

Folglich ist der Begriff „Kredit“ als Oberbegriff zu verstehen, der sich nicht ausschließlich auf die Vergabe von Krediten in Form von Bargeld durch eine Bank bezieht. Somit muss der Begriff so verstanden werden, dass bereits eine Kreditgewährung vorliegt, wenn die Gegenseite des Vertrags in Vorleistung geht – sei es in Form von Bargeld oder Sachwerten.

Ein klassisches Darlehen, der beispielsweise zum Kauf eines Hauses aufgenommen wird, ist in seinem Zweck wohlbekannt. Ein anderes Beispiel wäre ein Sachdarlehn, welches sich auf ein Auto oder auf Produktionsmaschinen eines Unternehmens beziehen kann. Eine weitere Kreditform ist der „Hebel“, der im Devisenhandel dem „Trader“ zur Verfügung gestellt wird. So kann der Trader, der in diesem Moment auch als Kreditnehmer anzusehen ist, mit einem Investmenteinsatz von 1.000 Euro sage und schreibe 100.000 Euro am Markt bewegen. Dieser Hebel wäre sodann ein Hebel von 100:1. Der Broker wiederum, der als Kreditgeber auftritt, braucht sich jedoch keine Gedanken über einen Totalverlust zu machen, da im Falle, dass der Markt „gegen“ den Kreditnehmer läuft, die gehandelte und offene Position durch ein „Margin Call“ zwangsgeschlossen wird. Der Verlust begrenzt sich somit auf den Einsatz des Kreditnehmers in Höhe von 1.000 Euro und es entsteht kein Verlust aufseiten des Kreditgebers – also des Brokers.